Einbau der Dachverkleidung

Weil ja Karfreitag war und wir keinen Lärm machen wollten haben wir erneut unsere Sachen eingeladen und sind zu MTC gefahren.

Dort alles ausgeladen und gleich mit der Planung für die Decke begonnen.

Wir haben uns wirklich den Wolf gemessen! Erst dann ging es ans Anzeichnen und im Anschluss an die Umsetzung mit der Stichsäge.

Besonders Schwierig war die Rechte, vordere Ecke. Hier haben wir uns mit Pappe vorerst eine Schablone angefertigt.

Um die Platten auszurichten und dann anzuschrauben hat Thorsten stützen gebaut. Das hat auch sehr gut funktioniert!

Natürlich mussten vorher noch die Kabel durch die Löcher gezogen werden.

Angeschraubt wurde dann alles mit Metallschrauben die einen eigenen Bohrer haben. Allerdings haben wir Vorgebohrt da die Querstreben recht Massiv sind.

Das ganze war ein echtes Teamwork!

Immer wieder musste man aber auch einen Schritt zurücktreten und sich genau überlegen ob man was vergessen hat…

Nachdem der vordere, größere Teil eingebaut war ging es bereits in der Abendsonne an den kleineren, hinteren.

Das 8 mm Fichtensperrholz passte sich wie erwartet der Dachrundung an! Mit dem Ergebnis sind wir ausgesprochen glücklich!

Die linke Seite ist übrigens deshalb frei geblieben weil dort das Regal über die gesamte Länge eingebaut werden soll. Damit ist dann der Dachhimmel komplett. Das wird aber noch einige Zeit dauern!

Eines ist jedoch sicher, ganz Allein kann man so ein Projekt nicht meistern. Vielen Dank an Thorsten der uns heute in so wunderbarer Weise geholfen hat!